Loading
Persönlich

1985

Dank Helmut Kohl nach Iserlohn

Am 6. September 1985 wurde ich in Stettin, im Nordwesten Polens, geboren. Im Alter von drei Jahren kamen meine Eltern mit mir und meinem älteren Bruder im Rahmen der Aussiedlerpolitik Helmut Kohls nach Nordrhein-Westfalen. Startpunkt für unser neues Leben war das Aussiedlerlager in Unna-Massen und später eine Notwohnung in Iserlohn. Kurze Zeit später fanden meine Eltern Arbeit an und für mich einen Platz im katholischen Kindergarten Heilig Geist in Iserlohn.

1999

Kurs halten auf dem JU-Dampfer

Meine ersten Erfahrungen in der Politik sammelte ich in der Jungen Union. Zunächst aber übernahm ich von 1999 bis 2001 den Vorsitz des neugegründeten Kinder- und Jugendparlaments der Stadt Iserlohn, das noch heute die Interessen der Jugendlichen vertritt. Kurz darauf trat ich in die CDU ein. Als Kommunalpolitiker lernte ich früh, dass praktische Politik ein Spagat zwischen Kompromissbereitschaft und Durchsetzungsvermögen ist. Dialog und Einigung auf der einen und „Kurshalten“ auf der anderen Seite – das hat mich geprägt.

2005

Hinfallen, Aufstehen, Weitermachen

Nach meinem Abitur im Jahr 2005 studierte ich Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In Columbus, Ohio and Houston, Texas verbrachte ich einen Teil meiner praktischen Studienzeit. Nach dem Studium, welches ich ohne Abschluss beendete, arbeitete ich bis zu meinem Bundestagsmandat für eine internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

2014

Mit der JU im Rücken in die Zukunft.

Zum politischen Gestalten gehört auch, dass man bereit ist, zu führen. Deshalb habe ich mich um den Vorsitz der Jungen Union Deutschlands, der größten politischen Jugendorganisation Europas, beworben. Auf dem Deutschlandtag 2014 der Jungen Union  im bayerischen Inzell wählten mich die Delegierten aus ganz Deutschland zu ihrem Vorsitzenden. Als Bundesvorsitzender war ich Mitglied des Bundesvorstands der CDU und durfte an wichtigen Entscheidungen für die Union und unser Land mitwirken – und der jungen Generation eine Stimme geben. Auf dem Deutschlandtag 2018 in Kiel wurde ich mit 91,1 % wiedergewählt.

2017

Für Sie im Bundestag.

Seit der Bundestagswahl 2017 bin ich Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Bis ich Generalsekretär der CDU wurde, war ich ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss (seitdem stellvertretendes Mitglied). In meiner außenpolitischen Arbeit setzte ich mich als Vertreter der jüngeren Generation dafür ein, dass wir weiterhin in einem friedlichen Europa zusammenleben und auf die globalen Herausforderungen unserer Zeit mit eigenen Lösungsvorschlägen antworten.

2018

Dienen und Zusammenführen

Am 8. Dezember 2018 wurde ich von den Delegierten auf dem Bundesparteitag in Hamburg zum Generalsekretär der CDU gewählt. Meine Wahl erfüllt mich mit tiefer Demut. Ich will der CDU dienen, die verschiedenen Strömungen in unserer Union verbinden und die Menschen von unserer Politik überzeugen.

2020

Viel erreicht

Seit meiner Wahl zum Generalsekretär haben wir als CDU viel erreicht. Wir sind auf dem Weg, die digitalste Partei Deutschlands zu werden. Von der Bundesgeschäftsstelle bis in die Kreisgeschäftsstellen hat die CDU – gerade auch in der Corona-Krise – einen Digitalisierungsschub erlebt. Für die Modernisierung und Zukunftsfähigkeit unserer CDU werde ich mich weiterhin mit aller Kraft einsetzen.

Slide Parlamentsbüro Paul Ziemiak
Platz der Republik 1
11011 Berlin

+49 030 - 227 970 97
mail_outline Paul.Ziemiak@bundestag.de
Wahlkreisbüro Paul Ziemiak
Am Großen Teich 20
58640 Iserlohn

+49 02371 - 930 93 87
mail_outline Paul.Ziemiak@bundestag.de

Büro des Generalsekretärs CDU Deutschlands
Klingelhöferstraße 8
10117 Berlin

+49 030 - 220 70 193
mail_outline paul.ziemiak@cdu.de
DATENSCHUTZERKLÄRUNG IMPRESSUM